Gemeindeabend mit Mario Röllig

„Ich saß für die Freiheit im Knast!“

Mario Röllig wurde von der Staatssicherheit angeworben. Er lehnte es aber ab, Menschen zu bespitzeln. 1987 versuchte er aus der DDR zu fliehen, wurde aber gefasst und im Stasigefängnis Hohenschönhausen in Berlin inhaftiert.

Mario Röllig berichtete in Wort und Bild als Zeitzeuge über diese Zeit mit ihren menschenverachtenden Taten.

 

tl_files/daten/pfarrei_bilder/roellig/roellig_18_01.jpg tl_files/daten/pfarrei_bilder/roellig/roellig_18_02.jpg tl_files/daten/pfarrei_bilder/roellig/roellig_18_03.jpg

 

Wir danken Mario Röllig herzlich für diesen sehr eindrucksvollen und aufschlussreichen Abend. Wenn Sie mir über ihn und seine Arbeit erfahren möchten, können Sie sich hier informieren:

https://www.stiftung-hsh.de/